Neue Entwicklungen in der digitalen Technologie haben in den letzten Jahrzehnten zu einer Neuorientierung der Kartographie geführt.

An der Universität Trier hat diese Entwicklung die kartographische Lehre und Forschung im Rahmen der Geoinformatik und der Umwelt- und Geowissenschaften nachhaltig geprägt. Ein Schwerpunkt wurde dabei auf den Bereich Empirische Kartographie gelegt.

Zahlreiche wissenschaftliche Publikationen, Studienarbeiten und Forschungsprojekte kennzeichnen diese Schwerpunktbildung.

Die vorliegend Arbeit befasst sich mit der Funktion und Wirkung kartographischer Wahrnehmungs- und Kommunikationsprozesse.

Im Mittelpunkt stehen vier empirische Studien, die im Rahmen eines Forschungsprojektes an der Universität entstanden sind.

Als Basis der vorliegenden Ausführungen dienen das Lexikon für Kartographie und Geomatik sowie kartographische Veröffentlichungen der Universität Trier. Von der vorliegenden Arbeit stehen zurzeit Teil A und B im Internet zur Verfügung.

Prof. Dr. Jürgen Bollmann, Universität Trier

TEIL A: Elementare Prozesse der kartographischen Reiz- und Informationsverarbeitung

  • Kartographische Darstellung und Prozesse der Farb-, Helligkeits- und Figurationswahrnehmung.
  • Kartographische Wahrnehmung und elementare Wahrnehmungsprozesse in der Kognitionspsychologie und den Neurowissenschaften.
  • Empirische Untersuchung zur visuellen Wirkung graphischer Zeichenkomplexität in kartographischen Wahrnehmungsprozessen.

TEIL B: Kartenmodelle und Informations-Wissensverarbeitung

  • Kartographische Modellformen
  • Informations- und Wissensverarbeitung in kartographischen Handlungsfeldern
  • Wissenserwerb mit Karten, Bildern und Metaphern
  • Kartographische Spurenkonzepte

TEIL C: Empirische Studien zur Wirkung und Funktion Kartographischer Modellformen (in Vorbereitung)

  • Es werden Ergebnisse aus vier empirischen Forschungsarbeiten  dargestellt. Die Arbeiten entstanden im Fach Kartographie der Universität Trier. Untersucht wurden die Wissensbildung und der Blickbewegungsverlauf bei der Extraktion von optischen Reizkonstrukten in verschiedenen Kartographischen Modellformen.